Die Männer des Athos

Vielmehr geht es doch um den Glauben an persönliche Werte, um den Glauben an einen Lebensweg und nicht zuletzt vor allem um den Glauben an sich selbst, an die eigene Kraft, die eigene Männlichkeit!

Advertisements

Auf Patricks Terrasse philosophieren wir darüber was jeden von uns antreibt, was motiviert uns persönlich, welche Vorstellungen und Ziele verfolgen wir? Gemeinsam und auch jeder für sich. Je mehr wir dies zulassen, uns gegenseitig zuhören, umso klarer kristalisiert sich unsere eigentliche Mission heraus, fügt sich alles zusammen: Es geht um uns. Um unsere Männerfreundschaft, um uns als Ehemänner, Väter, Partner, kreative Schöpfer und ja, um uns als Männer  – die Männer des Athos!

Wir sind überzeugt, dass nicht nur wir als Freunde sowie jeder für sich persönlich von dieser Reise profitieren wird. Schließlich ist es ja eine Pilgerreise! Und doch gehen wir diesen Weg nicht nur für uns, sondern auch für all die Männern da draußen, die Sehnsucht nach echter Freundschaft, erfüllten Beziehungen und kleinen Abenteuern des Alltages haben und die bereit sind einer echten Mission in Ihrem Leben zu folgen!

Vielmehr geht es doch um den Glauben an persönliche Werte, an den Glauben an einen Lebensweg und nicht zuletzt vor allem um den Glauben an sich selbst, an die eigene Kraft, die eigene Männlichkeit!

Denn wo steht die Männlichkeit in der heutigen Zeit, in der der Dschungel dem Schreibtisch, die Jagt oft schon dem schreienden Kind auf dem Arm gewichen und die Balance zwischen Freiheit und Bindung allgegenwärtig ist? Was treibt Männer heutzutage an? „Wann ist ein Mann ein Mann?“, würde Herbert sagen! Welchen Missionen verschreiben sie sich, woran glauben sie? Ein ganz zentraler Punkt: der Glaube! Denn der versetzt bekanntlich Berge. Also nicht nur deswehen ein Thema, weil die eigentlichen Männer des Athos, die Mönche,  ihr Leben voll und ganz dem Glauben verschrieben haben, sondern weil der Glaube doch ein ganz zentraler Punkt des Lebens ist und es auch schon  immer war und immer sein wird. Außerdem scheint der Glaube an sich vielerorts selbst in einer kleinen Identitätskrise zu stecken. Denn ist es noch die Religion, die den Glauben heutzutage bestimmt? Oder geht es doch vielmehr um den Glauben an persönliche Werte, um den Glauben an einen Lebensweg und nicht zuletzt vor allem um den Glauben an sich selbst, an die eigene Kraft, die eigene Männlichkeit! Gänzlich befreit vom Machotum! Denn was steht denn hinterm dem Glauben? Das Vertrauen. Glaube heisst doch etwas zu tun, einem Weg zu folgen, ohne das ich genau weiß was kommt, was sein wird.

Authentisch – Inspirierend – AbenteuerLustig – Vertrauen

Gegen Ende unseres Gespräches, waren uns auch die Werte unserer Reise klar! Wir möchten echt und authentisch sein, andere inspirieren und selbstredend offen für Abenteuer sein – nicht nur die einfachen Wege gehen und uns währenddessen auf die Suche nach dem Glauben, dem tiefen Urvertrauen begeben. Und Humor gehört sowieso immer dazu, denn ohne lustig ist’s nicht lustig!

Begegnung von Mensch zu Mensch

Und es geht wie immer um die Menschen auf dem Weg. Die Begegnung und Gespräche, die einen anregen, erfüllen und bereichern. Erst der Kontakt und den Austausch mit anderen macht doch oft erst die Magie des Lebens aus!

Schreibt uns!

Was denk Ihr darüber? Was sind Eure Werte? Was treibt Euch an? W0ran glaubt Ihr? Habt Ihr Anregungen für uns, Kommentare, Tipps, egal…lasst es uns wissen und schreibt gleich frei drauf los!

Vor allem liebe Frauen: Was bedeutet für Euch Männlichkeit? Wir freuen auf Eure Kommentare!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s