Die ersten Schritte

Jeder Weg startet mit dem ersten Schritt. Das wichtigste, unser Ziel, der heilige Berg Athos, hatte uns bereits gefunden!

Advertisements

Doch wie sagt man so schön, „Schöpfergeist ist 1% Inspiration und 99% Transpiration“.

Und mit dem schwitzen ging es auch gleich los: Denn die Mönche des Berges, der malerisch auf einer Halbinsel bei Thessaloniki liegt, gewähren täglich nur zehn nicht-orthodoxen Männern Einlass und das auch jeweils nur für drei Nächte. Da war die Terminfindung mit dem Hüter des Pilgerbüros LOLIS CHRISTOS nicht ganz so einfach. Ich wusste ja nicht wirklich wie gut das Englisch von LOLIS CHRISTOS ist, und versuchte deshalb, in einfachen und verständlichen Sätzen zu schreiben. Doch irgendwie fühlte es sich so an, als ob der Typ das gar nicht lesen würde, bzw. es ihn auch einfach nicht interessieren würde, was die lieben Pilgerlein so alles von ihm wollen. Ich merkte schnell: CHRITOS konzentriert sich auf das Wesentliche! So wie sein Namensfetter damals auch…

„Schöpfergeist ist 1% Inspiration und 99% Transpiration.“

Und somit hier der Tipp für alle Athos Reisenden, es ist eigentlich ganz einfach. LOLIS will nur das ungefähre Datum wissen – er schickt Dir dann einfach ne Reservierung für den Tag, an dem es halt dann geht. Und dazu interessiert in nur Dein Pass. Ist der Pass da – passt. Wann geht es? Ah, hier. Reservierung! BUM! Das Problem war, ich hatte für 2 Personen angefragt und auch nach einigem Termin hin und her eine Reservierung erhalten. Unsere ersten Reisetermine waren leider schon nicht mehr frei. Vermute ich zumindest, LOLIS ging einfach nicht auf diese Daten ein. So, auf der nun erhaltenen RESERVATION stand nur leider nicht, ob die nun für uns beider galt oder nicht! Also fragte ich nochmal nach, ob die wirklich auch für Patrick galt. Die Antwort von LOLIS, der übrigens nur in CAPITAL LETTERN zu schreiben pflegt:“THE RESERVATION IS FOR ONE PERSON…FOR MR GLUCK…“ Mist, er hatte es wirklich nicht gecheckt! Da hätten wir wohl ziemlich doof aus der Wäsche geschaut, wenn einer von uns am 26/9 vor den Pforten des Athos abgewiesen worden wäre! Also schnell die  Reservierung für Patrick nachlegen! Aber ohne Pass? No chance! Ich erreichte Patrick im Zug nach Tschechien, er war auf dem Weg zu einer Radtour. „Hey, ich brauch dringend Deinen Pass, bevor unser zweiter Termin auch noch voll ist! Den hast Du nicht zufällig eingescannt auf Deinem Handy, oder? Sonst wird das nix mit unserer Reservierung!“ -„Ne scheisse, aber weißt was, ich mach schnell ein Foto von meinem Ausweis und schick es Dir! Vielleicht funzt das auch.“ Und tatsächlich. Dear LOLIS CHRISTOS: Hier ist der Ausweis, bitte um Reservierung! Und so kam es, dass wir sieben Emails und zwei wortkarge Telefonate später, doch glatt unsere Reservierung hatten. Und die, nach anfänglicher Verwechslung vom lieben LOLIS, sogar noch für denselben Tag:

Unser „entry date“ stand also fest: der 26/9 2016! Der Countdown läuft…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s